Einbau einer Glasschiebetür: Darauf muss man achten!

0

Eine Glasschiebetür verschafft Platz in kleinen Räumen. Die filigrane und feine Alternative zu langweiligen Holztüren steht bei Eigentümern hoch im Kurs. Sie wählen aus zahlreichen optischen Ausführungen von transparent, über Milchglas bis hin zu verschiedenen Mustern. Hausherren, die sich dazu entscheiden, die Tür nachträglich selbst einzubauen, achten auf einige Feinheiten.

Vorteile vom Einbau einer Schiebetür

Legen Heimwerker selbst Hand an, sparen sie viel Geld. Jedoch gilt es, das handwerkliche Talent vorher genaustens abzuwägen, bevor Sie sich gegen einen Fachmann entscheiden. Suchen Sie sich einen hervorragenden Glaser, der Ihre Schiebetür passgenau anfertigt. Beschläge für Glas und den Schiebemechanismus erhalten Sie direkt bei Fachleuten, online oder im nächsten Baumarkt.

Schiebetüren aus Glas:

  • schaffen mehr Platz in kleinen Räumen,
  • sind in fast allen Räumen einsetzbar,
  • verschwinden geöffnet diskret in oder hinter der Wand,
  • eignen sich als Raumteiler,
  • sind stilvoll und elegant,
  • erhöhen im geöffneten Zustand oder bei transparenter Scheibe die Raumwirkung,
  • schlagen bei Zugluft nicht zu,
  • verschließen Sie geräuscharm,
  • eignen sich zum Ausbau von barrierefreien Wohnungen und
  • bieten einen hohen Lichtdurchlass.

Die neue Glasschiebetür selbst einbauen

Für den Einbau stehen Ihnen zwei Möglichkeiten offen. Bei der aufwendigen Option verschwindet die Tür im geöffneten Zustand im Inneren der Wand. Ein Handwerker prüft, ob diese Variante sich für die bauliche Konstruktion in Ihren Räumen eignet. Bei Neubauten planen Bauherren die Tür vorab ein. Für Hobbyhandwerker eignet sich diese Form des Einbaus weniger. Setzen Sie daher auf einen versierten Profi, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Glastüren mit Schienenelementen einbauen

Kostengünstiger ist das Anbringen mittels Schienen an Decke und Boden. Hier hängen Sie die Tür ein und ziehen sie innerhalb der Schienen zu und auf. Messen Sie vorab, ob hinter der Türzarge ausreichend Platz für die geöffnete Tür besteht. Die größte Herausforderung beim Einbau ist das Anbringen der Schiene. Bei den gängigen Systemen befestigen Sie die Tür zunächst oberhalb. Im unteren Bereich hält sie in einer Einbuchtung im Boden. In dieser Schiene bewegen Sie die Tür später vor und zurück. An dieser Stelle arbeiten Handwerker hoch konzentriert. Die Tür muss fest in der Verankerung sitzen und gleichzeitig leicht schiebbar sein. Holen Sie sich Hilfe von einer weiteren Person, um die Glasschiebetür haargenau einzusetzen.

Türen mit Beschlägen für Glas von Edelstahl trifft Glas

Der Austausch einer herkömmlichen Holztür durch eine Glasschiebetür ist für viele Hausherren verlockend. Sie verschafft Ihnen mehr Platz im Wohnraum. Gleichzeitig dient sie als modernes Designelement. Natürliches Glas eignet sich für lichtdurchflutete Räume, Milchglas verschafft Ihnen Privatsphäre und einen größeren Lichteinfall zugleich. Edle Beschläge von „Edelstahl trifft Glas“ verleihen Ihrer neuen Tür mehr Eleganz.

Teilen.

Über Autor

Wir von bondomum.de informieren Sie mit interessanten Artikel rund um die Themen Immobilien und Bauen. Die Redaktion schreibt aktuelle Beiträge über Bauarten, Heizungsmethoden und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo