Carport fürs Auto: das ist beim Bau wichtig

0

Der Bau eines hochwertigen Carports ist mit variierenden Kosten verbunden. Die Kosten orientieren sich daran, welches Material eingesetzt wird und wie groß der künftige Carport ausfallen soll. Zusätzliche Funktionen haben ebenfalls Einfluss auf den Preis.

Holz oder Aluminium: Das richtige Material

Ein Carport aus Holz zählt zu den günstigen Varianten. Ein einzelner Carport aus Holz ist bereits ab 500 Euro erhältlich. Der Preis hängt von der Qualität des Holzes und der eingesetzten Veredelung ab. Ein hochwertig und ordnungsgemäß verarbeitetes Holz ist deutlich beständiger und dafür auch etwas kostspieliger. Ein geeignetes Material ist widerstandsfähiger gehören Wind und Wetter. Etwas kostspieliger sind hochwertige Carports aus Metall oder Aluminium. Kunststoffdächer sind preiswerter als Dächern, die mit Schindeln bedeckt sind. Beim Kauf eines Carports spielen neben den Materialkosten auch die Kosten für das Fundament und Dach eine Rolle. Carports aus Aluminium und Metall sind pflegeleichter und stabiler als ein Carport aus Holz. Das macht sich gleichzeitig auch langlebiger, wodurch der höhere Preis wird ausgeglichen wird. Ein einfacher Aluminium-Carport ist ab 1.200 Euro erhältlich. Ein Doppel-Carport ist natürlich teurer als ein einfaches Modell.

Größe des Carports

Beim Kauf eines Carports muss auch die Größe berücksichtigt werden. Für den kleinen Volkswagen genügt ein kleiner Carport, der VW-Bus benötigt dagegen ein Modell mit ausreichend hoher Decke. Besonders breite Fahrzeuge benötigen wiederum ein ausreichend breites Carport, in welchem das Fahrzeug Platz findet. Hier gilt es, vor der Wahl des Carports die Maße zu berechnen. Dann gelingt der Kauf bequem und es müssen später keine Anpassungen vorgenommen werden, weil die Decke zu niedrig ist.

Carport: Fundament bauen

Ein guter Carport benötigt ein Fundament, auf dem er sicheren Halt hat. Hierfür müssen zunächst Löcher ausgehoben, der Boden mit Beton angefüllt und alles getrocknet werden. Erst danach kann mit dem Aufstellen des Carports begonnen werden. Der Aufbau des Carports gelingt mit fachmännischer Hilfe innerhalb von wenigen Stunden. Ein erfahrener Handwerker hat das Überdach innerhalb eines halben Arbeitstags aufgestellt und einsatzbereit gemacht.

Das richtige Dach für den Carport

Beim Hausbau wird oft auf eine Garage verzichtet. Wird später der Carport gebaut, kann zwischen verschiedenen Varianten gewählt werden. Der Flachdach-Carport ist die bekannteste Variante und der Klassiker unter den verschiedenen Möglichkeiten. Damit das Wasser abfließen kann, werden beim Bau des Daches normalerweise zehn Grad Dachneigung eingehalten. Wer in Süddeutschland und anderen schneereichen Gegenden lebt, entscheidet sich oft für einen Carport mit Satteldach. Je nach Gegend ist die Installation eines Satteldachs Pflicht. Ein Walmdach-Carport ist auf beiden Seiten gleichflächig flach abfallend und passt etwa zu Häusern im südländischen Stil. Sie sind wenig anfällig für Wind und Wetter und legen den Fokus auf die Sicherheit.

Die Preisfrage beim Carport-Bau

Beim Bau eines Carports fallen verschiedene Kosten an. Die Preisfrage lässt sich allerdings nicht pauschal beantworten. Sie hängt davon ab, welches Material verwendet wird, wie groß der Carport sein soll, welche Dachform gewählt wird, ob Bausatz oder frei geplant und letztlich auch auf die individuellen Wünsche bei der Gestaltung. Dazu kommen noch weitere individuelle Punkte, etwa Anbieter und besondere Gegebenheiten vor Ort. Es gilt, sich frühzeitig über die gängigen Preise zu informieren. Beim Bau eines Carports lässt sich Geld sparen, indem der richtige Carport für das Fahrzeug gewählt wird und nur die notwendigen Funktionen installiert werden.

Fazit: Gute Planung ist die halbe Miete

Jeder Carport erfüllt einen anderen Zweck. Während das eine Carport hauptsächlich als Abstellplatz für das Auto dient, haben andere Modelle zusätzliche Räume oder lassen sich über eine Türe sogar mit dem Haus verbinden. Wird ein freistehender Unterstand gewünscht oder ein angebautes Modell? Ob Satteldach-Carport oder Flachdach-Carport: mit dem richtigen Ansprechpartner und einer guten Planung gelingt der Bau. Carports werden normalerweise mit der Unterstützung eines Fachmanns installiert. Besonders einfach gelingt der Anbau mit vorgefertigten Bausätzen.

Teilen.

Über Autor

Wir von bondomum.de informieren Sie mit interessanten Artikel rund um die Themen Immobilien und Bauen. Die Redaktion schreibt aktuelle Beiträge über Bauarten, Heizungsmethoden und vieles mehr.

Kommentare sind geschlossen.

Datenschutzinfo